Seiten

Montag, 27. Juni 2016

Innenradlenker für schlanke Weichen

Bei Märklins schlanken Weichen kommt es mit manchen Fahrzeugen immer wieder zu Kurzschlüssen. Grund ist in der Regel ein zu geringes Spurkranzinnenmaß. Abhilfe schafft ein kleines Holzteil aus dem Lasercutter, das ich der Einfachheit halber als Innenradlenker bezeichne.


Er wird von oben eingesetzt und hält ohne Kleber. Obwohl er nicht ganz bis zur Schienenoberkante reicht, verhindert er, dass Räder mit ihren Spurkränzen den erhöhten Punktkontakten in der Weichenmitte zu nahe kommen.

Die Herstellung im Lasercutter stellt keine Herausforderung dar (einen Lasercutter zu finden hingegen schon). Man braucht nur Sperrholz von 1,5 mm Stärke und meine Schneidvorlage aus dem Downloadbereich. Damit die Einzelteile nach dem Lasern nicht umeinanderpurzeln, sind sie wie in einem Spritzling zusammengefasst.


Obwohl die Innenradlenker symmetrisch sind, gibt es eine Ober- und eine Unterseite. Auf letzterer befinden sich zwei gravierte Aussparungen, die verhindert, dass sie auf den Kleineisenimitationen aufsetzt.

Schwarz: der gravierte Bereich

Natürlich ist es unerwünscht, wenn der Innenradlenker aus großer Entfernung ins Auge sticht. Daher empfiehlt es sich, ihn mit ein wenig graubrauner Wasserfarbe zu tarnen.


Langzeiterfahrungen liegen noch nicht vor. Ich werde diesen Artikel entsprechend ergänzen, sobald es neue Erkenntnisse gibt.

Kommentare:

  1. So etwas könnte man durchaus auch für die normalen Weichen und Bogenweichen brauchen ! Kannst Du da auch Vorlagen für erstellen ?

    Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre im Prinzip möglich. Aber ich habe mal eben nachgemessen: Ein Fahrzeug, das in einer normalen Weiche mit dem Spurkranz die Pukos streift, müsste ein Spurkranzinnenmaß von weniger als 13 mm haben und käme dann nicht mehr durch den Herzstückbereich. Was erhoffst du dir da von Innenradlenkern?

      Löschen
  2. Ich habe hier zwei, drei Kandidaten die vor allem in den normalen Bogenweichen immer diese kurzen Kurzschlüsse verursachen. Vielleicht kann man damit dem Problem beikommen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Clemens,
    das ist ja genial. Würde die Probbleme in meinem Bahnhof lösen. Aber ich habe leider keine Idee, wer sowas fertigen kann? Hast Du da eine Tipp?
    Schöen Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen